Home
Über uns - Impressum
Luftdichtigkeit BlowerDoor
Thermographie
Gutachten / Schadstoffe
Denkmalschutz / Gutachten
Messtechnik / Labor
Galerie Reko und Neubau
Angebot & Preise
Kontakt
 


Das Prinzip beruht auf der Messung der Wärmeabstrahlung von Bauteilen, allgemein von Objekten. Jedes Objekt, ob lebend oder eben nicht, hat eine eigene Wärmeabstrahlung. Diese ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Da wir uns hier nicht mit dem Gebiet der Medizin beschäftigen, wird  im Folgenden ein wenig auf die Einsatzmöglichkeiten der Infrarotthermographie im Bauwesen eingegangen.

Vielleicht haben Sie haben Sie ja solche Bilder schon mal gesehen:

In den Aufnahmen, es gibt auch andere Farbsdarstellungen,  sind die unterschiedlichen Temperaturen verschieden farbig dargestellt. Meist bedeutet Rot wärmer als Blau usw.

Bitte nicht zu schnell über den Wärmeverlauf an Hand der Farben urteilen, dazu später etwas mehr.

Links eine Aufnahme einer Fassade mit Fenstern und Rollädenkästen.

Rechts das Bild eines Estrichs mit Fußbodenheizung.
Links sind die Fachwerkträger einer verputzten Fassade erkennbar.

Rechts erkennt man unterschiedliche Wärmeabstrahlungen eines gedämmten Flachdaches.

Toll was die Kamera alles kann!
Aber auswertbare Ergebnisse können Bilder, wie oben im Beispiel, allein nicht liefern !!!

Wie bereits erwähnt, müssen bei der Messung und späteren Auswertung verschiedene Faktoren berücksichtigt werden.
Um genaue Ergebnisse zu erzielen ist es zum Beispiel notwendig, sich mit dem Emissionsverhalten von Oberflächen, den Umwelteinflüssen wie Wind, Sonneneinstrahlungen und Feuchtigkeitsbeanspruchungen zu beschäftigen.

(Übrigens sind Infrarotbilder ohne Farb-Temperatur-Skala nicht eindeutig interpretierbar.)

Wesentlich ist auch der Aufnahmeort und der Aufbau der zu untersuchenden Bauteile.

Infrarotaufnahmen an Außenflächen von Gebäuden werden ebenso vorgenommen wie Innenaufnahmen. Beides hat seine Berechtigung, Vor- und Nachteile und sollte immer im Einklang mit der Aufgabenstellung gesehen werden.

Aufnahmen von mehrschichtigen Bauteilen, insbesondere von vorgehangenen, hinterlüfteten Fassaden sowie ausgebauten Dächern werden alleine keine auswertbaren Ergebnisse erzielen. Von einem geforderten konstanten Wärmestrom kann hier nicht ausgegangen werden.

Komplette Außenaufnahmen von Gebäuden sollten als erster Anhaltspunkt zur genaueren Analyse dienen. Genauer Ergebnisse, mit Außnahmen, werden durch Untersuchungen von Innen erreicht.

Wir bieten Ihnen folgende Untersuchungen an:

  • Außenthermographie
  • Bauteilbezogene Innenthermographie auch in Verbindung mit BlowerDoor
  • Überprüfungen von Fußbodenheizungen
  • Aufspüren von Einbauteilen
  • Ortung von Leckagen an Dächern und Terrassen
  • Feuchtigkeitsverteilung in Wänden, Decken und Fußböden
  • Aufspüren von Wärmebrücken
  • Unser Kamerasystem ermöglicht die sofortige Lokalisierung von Bereichen in denen die Taupunkttemperatur erreicht oder unterschritten wird!

Vorschläge zur Vorgehensweise entnehmen Sie bitte der Seite Preise.


 
Top